Was hilft beim Abnehmen wirklich?

Hier werden Sie nicht nur mit Mythen abgespeist, sondern erfahren, was wirklich hilft beim Abnehmen, welche Hausmittel es gibt und wie Sie den Stoffwechsel anregen können.

Spätestens, wenn sich der Sommer im Anmarsch befindet und die Bikinifigur angesagter ist, denn je, finden sich fast täglich neue Abnehmtipps in den Medien. Es werden Schlankheitspillen angeboten, die eine Gewichtsreduzierung versprechen, ohne, dass Sie auf Ihre eingefahrenen Essgewohnheiten verzichten müssen. Oder es werden alte Mythen aufgefrischt, die heute nach Expertenmeinung längst überholt sind.

Ein solches Mythos beispielsweise besagt: Wer abends nichts mehr isst, der nimmt ab. Das ist natürlich nicht richtig, denn beim Abnehmen kommt es nicht darauf an wann gegessen wird, sondern was Sie verzehren. Ausschlaggebend ist einzig und allein die Kalorienmenge, die sie über den Tag verteilt zu sich nehmen, ob Sie abnehmen, zunehmen oder ob Sie Ihr Gewicht halten.

Auch der kleine Trick fünfmal am Tag kleine Mahlzeiten zu verspeisen, statt sich dreimal richtig satt zu essen, hilft beim Abnehmen nicht. Erstens fällt es nämlich sehr schwer die fünf Mahlzeiten entsprechend klein zu halten und zweitens sinkt bei fünf Mahlzeiten Ihr Insulinspiegel nie ab. Das bedeutet zwar, dass die gefürchteten Heißhungerattacken ausbleiben, Ihr Insulinspiegel aber auch kein niedriges Niveau erreicht, um die Fettverbrennung anzukurbeln.

Daher stellt sich die Frage: Was hilft denn nun wirklich beim Abnehmen?

Was hilft beim Abnehmen wirklich?

Das Wichtigste bei der Gewichtsreduzierung ist, dass Sie dem Körper weniger Energie zuführen, als Sie verbrauchen. Nur dann können Sie erfolgreich abnehmen. Das ist eine einfache Rechnung, die immer aufgeht:

  • Wenn Sie dem Körper soviel Energie zufügen, wie er verbraucht, werden Sie Ihr Gewicht halten.
  • Führen Sie Ihrem Körper mehr Energie (Kalorien) zu, als Sie verbrauchen, nehmen Sie zu, denn Ihr Körper speichert die nicht verbrauchte Energie als Fettpölsterchen.
  • Wenn Ihr Körper weniger Kalorien erhält, als er verbraucht, muss er die körpereigenen Fettreserven (das Hüftgold) angreifen. Sie nehmen ab.

Daher sind beim Abnehmen zwei Dinge besonder wichtig: Sie müssen wenig Energie zuführen, aber viel Energie verbrauchen. Dieses Defizit fängt Ihr Körper nämlich mit dem Abbau der Fettreserven auf. Um das zu erreichen müssen Sie nicht unbedingt eine Diät einhalten, das Sport Treiben ist nicht zwingend vorgeschrieben und auch Diätpillen sind nicht notwendig. Wie Sie diese klare Rechnung letztendlich für sich persönlich gestalten und aufgehen lassen, bleibt Ihnen selbst überlassen.

Bei jeder erfolgreichen Diät muss jedoch zwangsläufig die zugeführte Kalorienmenge reduziert werden, und/oder Ihr Kalorienverbrauch muss erhöht werden.

Ebenso wichtig ist fürs Abnehmen die Flüssigkeitszufuhr. Trinken Sie täglich mindestens zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßten Tee:

  1. Durch das Wassertrinken können Sie sowohl Ihr Sättigungsgefühl steigern, wie auch indirekt Ihren Stoffwechsel anregen. Viele wichtige Tipps zum Wasser Trinken finden Sie auf der Seite Abnehmen durch Wasser trinken.
  2. Auch das Teetrinken sollten Sie beim Abnehmen nicht vernachlässigen. Einige Teesorten sind als zusätzliche Hilfsmittel nämlich sehr zu empfehlen.
  3. So regt beispielsweise Grüner Tee die Fettverbrennung an (siehe Grüner Tee zum abnehmen).
  4. Chinesischer Wu-Lang Tee verhindert, dass Fett im Körper gespeichert wird und der Mate Tee aus Südamerika hemmt den Appetit (siehe Mate Tee: abnehmen und Hunger stillen).
  5. Wenn Sie Tee in Ihre Abmagerungskur miteinbeziehen möchten, können Sie sich auf der Seite Tee zum Abnehmen ausgiebig informieren.

Was hilft beim Abnehmen

Stoffwechsel anregen hilft beim Abnehmen

Wie Sie so eben gelesen haben, hilft es beim Abnehmen, dem Körper wenig Energie zuzuführen und ihn gleichzeitig anzuregen, mehr Energie zu verbrauchen. Damit der Körper beginnt, die eigenen Fettreserven anzugreifen und zu verbrennen, müssen Sie Ihren Stoffwechsel anregen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Sport: Bewegung in Form von Sport kurbelt den Stoffwechsel an. Dabei müssen Sie sich nicht dem Leistungssport verschreiben. Wenn Sie tägliche eine halbe Stunde Spazierengehen oder Schwimmen ist das ebenso ausreichend, wie dreimal in der Woche im Fitnessstudio zu trainieren.
  • Alltägliche Bewegung: Wenn Sie nicht so gerne sporteln, können Sie auch mit alltäglichen Bewegungsabläufen Ihren Stoffwechsel auf Touren bringen. Schnappen Sie sich den Drahtesel, statt dass Sie mit dem Auto oder der Bahn zur Arbeit fahren, oder gehen Sie zu Fuß. Auch Treppensteigen tut Ihrem Stoffwechsel gut. Fahren Sie nicht im Aufzug, sondern benutzen Sie die Treppe.
  • Kleine Tricks für mehr Bewegung: Mit kleinen Tricks können Sie sich zusätzlich selber überlisten. Laufen Sie beispielsweise für jede Flasche Mineralwasser einzeln in den Keller. Wenn Sie sich angewöhnen, statt drei Flaschen auf einmal zu nehmen, jede Flasche getrennt zu holen, müssen Sie die Kellertreppe am Tag zweimal mehr benutzen. Und wenn Sie gar für Ihren Lebenspartner die Getränke auch noch einzeln nach oben tragen, sparen Sie schon fast einen Besuch im Fitnessstudio.
  • Gründlich kauen: Auch regelmäßiges Essen und vor allem gründliches Kauen regen den Stoffwechsel an. Setzen Sie sich hin zum Essen und lassen Sie sich Zeit.

Lebensmittel zum Abnehmen: Einige Lebensmittel haben außerdem die Eigenschaft, dass Sie die Fettverbrennung anregen, Diese Nahrungsmittel sollten sie bevorzugen:

  1. Seelachs: Dazu gehört der Seelachs, der den Grundumsatz Ihres Körpers reguliert.
  2. Chilis: Durch das Würzen mit Chilis können Sie für kurze Zeit Ihre Körpertemperatur erhöhen und auf diese Weise den Stoffwechsel anregen (siehe Scharf abnehmen mit Chili & Co).
  3. Zimt steht für einen niedrigeren Insulinspiegel (siehe Zimt zum Abnehmen).
  4. Apfelessig aktiviert die Verdauung (siehe Abnehmen mit Apfelessig).
  5. Ingwer hemmt den Appetit und kurbelt den Kalorienverbrauch an (siehe Ingwertee zum Abnehmen).
  6. Zitronen helfen durch das enthaltene Vitamin C die Fettverbrennung anzuregen.
  7. Buttermilch trägt durch ihren Eiweißgehalt nicht nur zum Sättigungsgefühl bei, sondern optimiert auch die Insulinausschüttung (siehe Buttermilch zum Abnehmen).

Was hilft beim Abnehmen am Bauch?

Zuerst die gute Nachricht: Bauchspeck sind die Pfunde, die Sie am leichtesten loswerden. Weil es sich bei den Fettpölsterchen am Bauch um ein stoffwechselaktives Gewebe handelt, beginnt der Körper mit der Fettverbrennung bevorzugt am Bauch.

Die schlechte Nachricht: Auch um das Bauchfett loszuwerden, kommen Sie um eine Ernährungsumstellung und um regelmäßige Bewegung nicht herum.

  • Süßes und Weißmehlprodukte: Verzichten Sie in erster Linie auf Süßigkeiten und Weißmehlprodukte. Diese Lebensmittel erhöhen den Insulinspiegel, was für die Fettverbrennung hinderlich ist (siehe Was sind Kohlenhydrate?).
  • Abends Eiweiß: Verzichten Sie bei Ihrer letzen Mahlzeit am Tag auf Kohlenhydrate und essen Sie stattdessen eiweißreich. Die Kohlenhydrate würden den Körper bei der Fettverbrennung hindern. Das Eiweiß sorgt für ein langes Sättigungsgefühl und verhindert Heißhungerattacken (siehe Abnehmen mit Eiweiß).
  • Obst und Gemüse: Greifen Sie auch tagsüber öfter zu Gemüse und Obst. Eine gesunde Ernährung unterstützt das Abnehmen am Bauch.
  • Sport: Sporteln Sie mindestens dreimal wöchentlich. Dabei ist eine Kombination aus Krafttraining und Ausdauertraining besonders zu empfehlen.
  • Bauchmuskeln straffen: Bauen Sie in Ihren Tagesablauf Übungen zur Straffung der Bauchmuskeln ein. Straffen Sie, wann immer Sie daran denken absichtlich Ihren Bauch. Das können Sie im Sitzen, im Stehen und im Liegen praktizieren. Wenn Sie es fertigbringen, die Anspannung für einige Minuten anzuhalten, ist diese Übung sehr effektiv und trägt zu einem flachen Bauch bei.

Noch mehr Tipps zum Abnehmen am Bauch finden Sie auf der Seite Die besten Abnehmtipps für Zuhause.

Hausmittel zum Abnehmen

Als bekanntes Hausmittel zum Abnehmen regt das sogenannte "Sassy Water" den Fettstoffwechsel an: Es besteht aus zwei Litern Wasser, Ingwer, einer Gurke mittlerer Größe, einer unbehandelten Zitrone und 12 Minzeblättern:

  1. Schälen Sie zuerst die Gurke und schneiden Sie sie, ebenso wie die Zitrone in dünne Scheiben. Anschließend geben Sie die Obst- und Gemüsescheiben in einen Krug mit den zwei Litern Wasser.
  2. Reiben Sie den Ingwer und fügen Sie einen Esslöffel des Ingwerpulvers zum Wasser.
  3. Sobald auch die gewaschenen Minzeblätter im Krug schwimmen, stellen Sie das "Sassy Water" über Nacht in den Kühlschrank.
  4. In den folgenden Tagen sollten Sie täglich ungefähr 0,25 Liter des Abnehmwassers trinken, um den Stoffwechsel anzuregen und die Fettverbrennung anzukurbeln.

Auch ein Tee aus Ingwerwurzeln und Knoblauch soll beim Abnehmen helfen. Dazu schneiden Sie frische Ingwerwurzeln in Streifen und kochen ihn für eine halbe Stunde in zwei Litern Wasser auf. Zum Schluss geben Sie eine halbe Knoblauchknolle dazu und lassen den Tee nochmals kurz aufkochen. Nehmen Sie dann die Flüssigkeit vom Herd und gießen Sie sie durch ein Sieb. Trinken Sie über den Tag verteilt circa einen Liter Ingwer-Knoblauchtee, um den Stoffwechsel anzuregen.

Ein weiteres Hausmittel das den Stoffwechsel auf Touren bringt ist ein Saft aus Artischockenherzen und Grapefruits. Sie benötigen dazu 2 Tassen Wasser, 2 Artischockenherzen, 2 Grapefruits und ein Minzezweiglein:

  • Bereiten Sie zuerst aus dem Wasser und der Minze einen Tee zu. Dazu lassen Sie das Wasser kurz aufkochen, legen dann den Minzezweig hinein und lassen Ihren Tee circa 5 Minuten ziehen.
  • Anschließend gießen Sie den Minzetee durch ein Sieb und geben ihn in den hohen Rührbecher des Mixers.
  • Fügen Sie die Artischockenherzen hinzu und pürieren sie die Mischung solange, bis eine homogene Flüssigkeit entstanden ist.
  • Pressen Sie nun die 2 Grapefruits aus und mischen Sie den Saft unter das Minze-Artischockenwasser.
  • Fertig ist Ihr gesunder Saft zum Abnehmen. Mit ein paar Eiswürfeln im Glas schmeckt der Schlankmacher doppelt so gut.